Der letzte Tag vor der Abreise

0706
2007
Do
17:03
Tag
-1
3150 views

Die letzten Tage und Wochen waren ein einziges Schlachtfest. Wohnung in Regensburg ausräumen und alles dezimierte Hab und Gut im elterlichen Keller einlagern, zwei Dreieinhalbtonner voll. Etwas renovieren, weisseln und putzen. Vielen Dank an alle helfenden Hände, ohne Euch hätte ichs nie geschafft. Naja…einiges ja trotzdem nicht. Maler macht den Rest :-)

Trotz monatelanger und gewissenhafter Vorbereitung, täglichem Einpacken von Sachen und minutiösem Plan bleibt mir am Ende nur noch Zeit für das Allerwichtigste. Ein paar Mails an Freunde (sorry, nur minimal individuell), letzte Arbeiten an Homepage-Projekten. 5kg Reiseführer kann ich nur noch überfliegen, nicht lesen. Aber zu Tode will ich mich auch nicht dran schleppen, also wird wohl einiges ungelesen hier bleiben. Macht die Reise offener…

Meine Webdesign-Axt hab ich geschliffen, wichtige Dateien verschlüsselt und neu organisiert, Sicherheitsbackups in Internet und auf DVD … öh halt, letzteres fehlt noch. Alle Sachen sind gepackt und mehrfach gecheckt, Dokumente geordnet, Travellerchecks abgeholt, Flüge bestätigt.

Das ganze wergeln in der Zugluft hat seine Spuren hinterlassen. Hätte ich Zeit dafür würde ich mir noch ein Gebärdensprachen-Buch zulegen: meine Stimme ist fast vollkommen weg. Ansonsten freu ich mich darauf, endlich mal wieder lange zu schlafen, in einer Stadt die niemals schläft.

Ich wünsch Euch allen nen schönen Sommer!

umzug


Rate it!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

3 Kommentare

  • Peter Woelky schreibt am Donnerstag, 7.6.2007 um 18:39 Uhr:

    Mach\’s gut, mein Sohn, viel Spass und unvergessliche Erlebnissse.
    „Wer nie weg war, kann nie heimkommen.“ (Louis Trenker)
    Dein Vater

  • Tanja schreibt am Donnerstag, 7.6.2007 um 20:42 Uhr:

    schön dass es endlich losgeht, oder? freut mich, dass ich zu den \

  • Melly schreibt am Donnerstag, 7.6.2007 um 21:08 Uhr:

    „I went to the woods
    because I wished to live deliberately,
    to front only the essential facts of life,
    and see if I could not learn what it had to teach,
    and not, when I came to die,
    discover that I had not lived.“

    So sagt Henry David Thoreau.

    Frank,
    gerade packe auch ich
    um morgen in meinen Wald zu gehen
    vielleicht sehen wir uns
    irgendwo unterwegs
    in einem genialen Sommer!
    Melly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.