Highway 1 am Pazifik entlang

3007
2007
Mo
22:10
Tag
52
3845 views

Nach einigen Tagen Zittern hat Scott aus San Francisco doch noch geantwortet und den Stay bestätigt. Das macht glücklich, jetzt sind die nächsten Tage sicher. Ich breche sehr früh auf und fahre auf dem Highway 101 von Arcata aus Richtung Süden los. Die Redwoods begleiten mich weiter. Insbesondere in der „Avenue of Giants“ stehen die richtig dicken Dinger dicht an dicht direkt neben der Straße. Durch einen Baum kann man sogar mit dem Auto fahren. Endlich mal ein Maßstab…

Nach ca 80 Meilen verlasse ich den Highway 101, der hier ins Landesinnere abdriftet, und wechsle über auf den Highway 1. Eine echte Spaßstrecke. Nach zu vielen Geraden in den Great Plains ist jede Kurve ein Grund zu jubeln. Ich juble den gesamten Rest des Tages, ohne Pause, 350 Meilen lang.

Die Kiefern nach den Redwoods gehen schon bald über in Pinien. Es riecht nach Italien. Gegen Mittag komme ich in Mendocino an. In den Wäldern rundherum riecht es auffallend oft süßlich. Das alte Hippiedorf ist leider übergewechselt zur dunklen Seite der Macht. Von wegen Anti-Establishment: das billigste Drecksmotel kostet knappe 100$ pro Nacht. Definitiv jenseits meines Budgets.

Ich bin schon todmüde, aber kann nicht hierbleiben. Zappe mich kurz ins Netz, schreibe ein paar Emails und versuche Scott auf meine verfrühte Ankunft noch heute Abend vorzubereiten. Bis San Francisco sinds nochmal weitere 200 Meilen Kurven nonstop. Ich spann meinen Gleichgewichtssinn fest und heize los. Der Highway ist wunderbar leer. Rechts steile Klippen in den Pazifik, links Wiesen und Wälder. Mächtige Brecher rollen an Land. Zum Kiten bleibt heute eh nicht genug Zeit.

70 Meilen vor San Francisco macht der Pazifik dann einen auf gschamig, hab ihn wohl zu eindringlich gemustert. Dichter Nebel bedeckt das Meer. Ich fahre durch Bodega Bay. Das Cafe aus Hitchcocks „Die Vögel“ ist leider zwei Jahre später abgebrannt, aber das Schulhaus und die Kirche stehen noch. Am Strand ist eine große Kolonie Möwen. War nie zuvor so gruselig.

Die letzten Meilen beißt sich der Highway fest in den steilen Fels. Spektakuläre Aussichten, alte Wehrbauten und Millionärsvillen säumen sie Straße. Ich höre die Hörner dicker Dampfer, noch bevor ich die Golden Gate Bridge sehe. Der Pazifik drückt wieder heftig Wolken in die Bay, ich bin froh wenigstens den ersten Pfeiler zu sehen – und nicht in die Bay geblasen zu werden, bei über 60km/h Wind.

Ich log mich wieder in Netz ein, suche Scottys Adresse. Direkt oberhalb Fishermans Wharf, auf dem höchsten Berg. Herrlich. Hier ist sogar mit Automatik das Anfahren schwer. Erst sackt man ordentlich ab, dann jault der Motor. Ein paar Blocks weiter finde ich einen Parkplatz, bei dem ich keine Angst habe, dass das Auto umkippt, wenn ich die Türe öffne. Ziehe zu Scotts Haus und stelle fest: nach seinem Umzug fehlt noch das Namensschild. Shit. Ich erreiche ihn nicht per Handy, und entschließe mich, eine Nacht in der Jugendherberge in Fishermans Wharf zu buchen.

CIMG1690
CIMG1686
CIMG1680
CIMG1681
CIMG1684


Rate it!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

3 Kommentare

  • tanja schreibt am Montag, 30.7.2007 um 23:44 Uhr:

    hi alter!
    dank deiner email hab ich jetzt auch in der arbeit den link zu deinem blog, juchu! nun kann ich immer hier ein bisschen bei dir stöbern, falls mir langweilig sein sollte! oder ich keine lust auf arbeiten habe… soll beides ab und zu vorkommen! *gg* heut zieht meine erste freundin, die ich hier in stuttgart hatte, weg nach schwerin, deshalb bin ich ein wenig traurig, aber es hält sich in grenzen: manchmal hat sie so viel geredet, dass selbst ich es kaum noch ausgehalten habe! ;-) tja, auf zu neuen ufern, ähh bekanntschaften! ich wünsch dir viel spass in san francisco und freu mich schon auf deine nächsten abenteuer!
    glg, tanja

  • Peter schreibt am Mittwoch, 1.8.2007 um 10:32 Uhr:

    Die Fotos sind großartig und Deine blogs lassen Deine Eindrücke miterleben. wußte gar nicht, was für ein Poet Du bist. Mach was aus den berichten, wenn Du zurück bist. Zu 9/11: gehört zu den Verschwörungstheorien, von denen eine ganze Buchindustrie lebt. 2002 schon im Papierkorb gelandet. Weiterhin alles Gute und viel Spaß in San Francisco,

  • Melly schreibt am Mittwoch, 1.8.2007 um 16:03 Uhr:

    Grrrße von unterwegs auf alten Spuren in Brrrlin…
    auch mal Dir danke dass Du uns so mit Text und Bild erfreust!

    Da wir alle wollen dass Du sehr glücklich bist, noch ne allgemeine Frage: kann man hier im Gegenzug auch mit HTML und Bildlis bloggen? Geht zum Beispiel *sowas* oder vielleicht sowas oder noch besser was mit Links wie sowas???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.