Fr
19:23
Tag
315
3023 views

Speedboat über die Andaman See

Am letzten Tag auf Ko Lanta gönnen wir uns etwas. Für gute 20 Euro gibt’s einen Flug mit dem Speed Boat über die Andaman See nach Ko Rok. Ko Rok wurde uns von den Lanta Fun Divers empfohlen. Sie hatten recht. Endlich ist das Wasser so wie man sich Paradies vorstellt: Türkis, 20m Sicht, hunderttausend Fische, weißer Sand.

Die Überfahrt ist trotz ruhiger See recht knackig. Ich bin noch nie Speedboat gefahren, aber jetzt begreife ich warum die Dinger auf 50km mal schnell 100l Super verdonnern. Alleine durch das ständige harte Aufschlagen am Wasser geht massig Energie verloren. Bei Tempo 70 wird der Fahrtwind zur Mauer. Die Idee mein Kiteboard und ein Seil mitzunehmen war absoluter Schwachsinn.

Bei der ersten Gelegenheit stelle ich fest, dass meine Glückssträhne anhält. Toms Kamera wurde auf einer Motorradtour Opfer einer verspäteten Songkran-Wasserattacke. Die Kamera war in der Tasche, aber das rettete auch nicht ihr Leben. Jetzt ist sie tot, diesmal wohl endgültig. Jetzt schleppe ich zwei Kameraleichen um die Welt.

Ich kann das Paradies nicht genießen, mir ist wieder schlecht von Monthaizuma. Mittagsschlaf unter Palmen. Dann fährt uns der Captain auf eine Nebeninsel von Ko Rok. Unsere. Niemand anders da. Noch mal schnell etwas schnorcheln und versuchen den unglaublich weißen Sand irgendwie blind und mit unsichtbarem Kamera-Display zu erwischen. Dann geht’s wieder zurück nach Ko Lanta.

Wir werden trotz Ebbe direkt am Strand vor den Bambushütten abgesetzt. Noch am Vorabend hatte ich mit hier mit einem guten Cocktail beim Baden den Fuß und das Handgelenk aufgerissen. Keine Ahnung, wie der Captain das mit dem Boot macht.

Tags darauf geht es durch die ersten Vorboten der Regenzeit auf der Pickup-Ladefläche weiter zum Hafen.



Bewerte diesen Beitrag auf blog.ff-webdesigner.de!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bisher keine Bewertungen
Loading...

1 Kommentar zu “ Speedboat über die Andaman See ”

Hallo Frank, endlich mal ein paar bekannte Orte! Wir waren vor ein paar Jahren mit der Emma Peel auf diesen Thailändischen Inseln (noch vor dem Tsunami) unterwegs –> http://www.sailandsee.com. Auf Ko Phi Phi ist mir aufgefallen, daß es zwischen den beiden Uferstraßen noch eine mittlere gibt, wo sich fas kein Tourist hinverirrt und alles viel einheimischer und billiger ist. Div. andere Inseln hab ich in guter Erinnerung, wir haben auch Fisch von Seenomaden gekauft etc. Mehr per email. Weiterhin gute Reise! Grüße, auch an Tom u. Christiane, Kai

Kommentar von Kai Wiese am 30.4.2008

Du hast was zu sagen? Dann schreib!

*

CIMG1578
IMG_0005
P1000993
picture 012