Das andere Königreich

0601
2012
Fr
14:41
Tag
1673
3231 views

Ich überlebe acht Tage auf Boracay. David dagegen erkrankt heftig an Montezuma in Stereo. Wir fahren ohne ihn ab, auf der Suche nach wahren Königreichen. Unsere private Bangka fährt direkt am White Beach ab und ist fast pünktlich. Jules aus Cardiff kommt eine Stunde zu spät. Er musste seinen Philippinischen Schosshund auszahlen. Das Geld-Nachtanken am ATM dauerte länger.

Dicke Regenwolken hängen über Panay. Bei 25 Knoten Wind ist es völlig egal, ob es regnet. Sobald wir mit der kleinen fünf-Meter-Bangka aus dem Windschatten Boracays raus sind, wird Reisen wieder Abenteuer. Wellen von über 1,5 m fliegen über’s Deck. Das Gepäck bleibt dank Davids Mülltüten trocken. Nach über einer Stunde bei gedrosseltem Motor erreichen wir platschnass das andere Königreich. (mehr …)

P1020175
P1020180

Neujahrs-Kiten

0101
2012
So
12:13
Tag
1668
3059 views

Direkt nach dem gnädigen late Checkout um ein Uhr muss ich an Neujahr schon wieder Hotels wechseln. Bis zum Bonzai Resort am White Beach bin ich dank Gepäck klatschnass. Wieder Board zusammenbauen, etwas arbeiten und dann sofort rüber zum Bulabog. Eine Ukrainerin will den Beach sehen, kennt den Weg nicht. Ich nehm sie gern mit, dafür gibt’s gute Fotos.

Der Wind ist nicht sonderlich stark, gerade mal 14 Knoten. Aber für meinen lädierten Zustand nach der Mutter aller Parties gestern kommt mir das gerade recht. Es sind gerade mal 40 Kites draußen – anderen geht’s wohl deutlich schlechter. Erst nach einer Stunde Kiten geht’s mir gut genug für Frühstück. Es ist 16:30. Es passiert nichts besonderes. Einfach mal eine Seite für Bilder…

P1020125
P1020117

Boracay Kite Killers

3112
2011
Sa
11:53
Tag
1667
2993 views

Die Nacht war geplant als gemütliches Silvester-Vorglühen mit Freunden, lief aber ziemlich aus dem Ruder. Einige Bars und eine Disco später bin ich um drei daheim. Homepage-Notfall verarzten und schnell sechs Stunden schlafen. Morgens geht’s mir elend. Kein Schädel, aber alles schwammig. Danke, Senor Tanduhay und Miss Kalamansi. Meine Beine sind aussen rot und brennen innen. Der vollkommene Ganzkörpermuskelkater.

Ich hab meine Kerze an wenigstens drei Enden angezündet. Schön hell, aber einfach zuviel. Ich arbeite lädiert im Bett und gehe erst am Nachmittag an den Kite Beach. An einer Schule knattert eine bayerische Flagge in knackigen 18-28 Knoten Wind. Das Essen bei Hagabat ist besser und günstiger, der Chef ein Traunsteiner und Russische Kite-Rambos gibt’s hier auch keine. (mehr …)

31122011052
31122011048

Absolution & entzauberte Heiligtümer

3012
2011
Fr
13:53
Tag
1666
2913 views

Endlich! Die Windgötter erteilen mir nach sieben Wochen, 5000 km und über 30 Inseln die Absolution. Der Wind ist da! Um sieben ohne Frühstück an den Strand, aufbauen und sofort raus. Der Wind bläst aus Nordost side onshore mit 14 Knoten. 50 weitere Kiter sind bei Ebbe draußen. Es gibt zahlreiche Felsen im Wasser, manche liegen knapp unter der Oberfläche. Bei Fahrtrichtung Süd sieht man dank der Sonne am Vormittag überhaupt nichts davon.

Wegen den zusätzlich zahlreich ansässigen Seeigel geht kaum einer ohne Gamaschen raus. Meine hatte ich vor drei Wochen Uli mit nach hause gegeben. Jetzt kaufe ich neue. Kitesurfen ist strikt reglementiert am Bulabog Beach auf Boracay. Man braucht eine Flagge am Kite. Selbige gibt’s an jeder Kiteschule für 250 Pesos Pfand – einen Schein will keiner sehen. (mehr …)

P1020047
pano

Kitespots Wismar

2708
2011
Sa
10:05
Tag
1541
8889 views

Wismar ist nicht berühmt als guter Kitespot, hat aber einiges zu bieten: erstens wenigstens ein halbes Dutzend gute Kitespots im Umkreis von 40 km. Zweitens eine schöne Altstadt mit viel Geschichte und dank seiner kleinen Hochschule auch etwas Nachtleben abseits vom Musikantenstadel. Drittens gutes Essen und eine große Auswahl an günstigen Unterkünften ab 15 € pro Nacht – in Tourist Info am Hauptplatz nachfragen.

Die Kitespots rund um Wismar habe alle gemeinsam, dass das Meer sehr flach abfällt. Teilweise sollte man auch 300 m weit draußen jeden Sprung stehen – Bruchlandungen bei 20 cm Wassertiefe sind nicht lustig. An manchen Kitespots nehmen die Gemeinden unverschämte Gebühren für Parken und Strandbenutzung – aber es gibt genug kostenlose freie Kitespots. (mehr …)

zierow
rerik

Kitesurfing Rhodos: Fanes & Prasonisi

0406
2011
Sa
22:57
Tag
1457
4124 views

Kitesurfing auf Rhodos wird eigentlich erst im Juli richtig gut. Bei uns war’s dieses Jahr schon Anfang Juni der absolute Hammer. Ich war an vier von sieben Tagen draussen. Möglich wären noch zwei mehr gewesen, wär mir da nicht eine blöde Grippe zwecks ständigem Wechsel zwischen Kitesurfing und Klimaanlage im Auto dazwischengekommen.

Am ersten Tag begrüßt mich der Wind mit gemütlichen zehn Knoten in Fanes. Zum Glück ist der 19er dabei, das reicht. Fanes ist ein guter Kitesurfing Spot auf Rhodos: nicht weit weg von Rhodos Stadt, meist recht leer (maximal 20 Kitesurfer), und das hervorragende kleine Hotel Delfini direkt am Strand. (mehr …)

DSCF4522
DSCF4583

Endlich! Kitesurfen in Essaouira

2105
2011
Sa
1:07
Tag
1443
3958 views

Nach neun Tagen Warten kommt endlich der Wind in Essaouira an. Noch nie hab ich irgendwo solange auf Wind gewartet. Er kommt mächtig. Morgens noch gemütliche 12, Nachmittags mit 15 bis 24 Knoten, Böen gut drüber. Alles was ich gelesen hat simmt: Der Wind ist ordentlich bockig. Nicht so schlimm wie bayerische Seen, aber recht ungemütlich.

Die Dromedare stehen am Strand. Ab und zu knallt der Kite eines Schülers zwischen sie rein. Schulung sollte hier eigentlich verboten sein. Recht heftige Wellen, heute nur ein Meter, aber davon viele. Der Wind schwankt im fünf-Sekunden Takt leicht um 400%. Bei solchen Bedingungen sorgen Kiteschulen nur für bleibende Erlebnisse der dritten Art. Sobald der Bodydrag mehrheitlich in der Luft stattfindet gibt er wenig Sicherheit. (mehr …)

DSCF4163
DSCF4259

Kitesurfen in Ägypten

1303
2011
So
17:18
Tag
1374
3655 views

Die Vorhersagen zum Kitesurfen in Ägypten waren eine ganze Woche schlecht. Wir hofften auf zwei gute Tage in Hurghada. Gut, das heisst wenigstens Zwölf Knoten Wind. Es kam anders. Ganz anders. Nach einem Tag Ent-Jetlaggen ist die Vorhersage für den nächsten Tag gut. Um sieben Uhr morgens stehen wir als die ersten am dicht bebauten Strand des Grand Hotels in Hurghada.

300 fest montierte Sonnenschirme im Meterabstand. Ein breiter Schwimmbereich, 20m Platz zum Kitesurfen. Direkt im Lee ein Steg und Restaurant. Draussen auf dem Wasser massig verankerte Boote, Bojen und bockiger Wind. Tobi verschläft, also gehe ich als erster raus. Nicht fein. Wäre Viktoria Regensburg Kitesurferin, würde sie diese Slalomstrecke lieben. (mehr …)

DSCF3489
DSCF3470

Fuerteventura @ Flag Beach!

0512
2010
So
18:59
Tag
1276
2946 views

Flag Beach veranstaltet ein Barbecue. Die Nacht danach ist lang, schräg und ungesund. Am Samstag kommt endlich der Wind, aber ich den ganzen Tag nicht aus dem Bett. Sonntag passt der Name endlich: Fuerteventura @ Flag Beach. Der Wind hat endlich gedreht und weht bockig mit 15-30 Knoten sideshore aus Süd.

Viele bleiben heute am Strand. Falsche Kitegrößen oder Angst vor den Böen. Sollte man alle mal auf Kur an den Brombachsee schicken. Die Böen sind recht derb, aber im Vergleich zum Brombachsee immernoch schnuckelig. Meine 12er fahre ich trotzdem zeitweise am letzten Ende der Depower hängend. (mehr …)

P1040624
P1040641

Kitesurfen in Sotavento

2811
2010
So
23:45
Tag
1269
2737 views

Der Morgen danach ist schlimm, Frühstück undenkbar. Ein windsuchender Italiener von gestern meldet guten Wind. Wir fahren nochmal 120km nach Sotavento und sind am Mittag mit die ersten auf dem Wasser. Die nächsten sechs Stunden sind ein Traum. In anfangs 15 Knoten Sideshore nehmen wir recht große Kites und kämpfen uns durch das Schlachtfeld poppender Kite-Schüler.

Alles ist perfekt. Dominiks erstes Ozean-Kiten. Hohe Sprünge, laminarer Wind, 200m breiter Strand, Platz bis zum umfallen. Fast perfekt. Dominik wird’s irgendwann ob der letzten Nachtschicht schlecht. Oder wegen McFrüchstück. Er gibt auf jeden fall den Tipp, daß man sich doch besser nicht im Luv des eigenen Kites übergeben sollte. Lee wäre da viel angebrachter. (mehr …)

P1040472
P1040500

Rhodos zum Zweiten

3008
2010
Mo
19:42
Tag
1179
3550 views

Sotos braucht meine Dienste als Webdesigner für seine Kitesurf-Schule in Griechenland. Wir brechen aus dem erbärmlichsten deutschen Sommer aller Zeiten auf nach Rhodos. Starker Wind begrüßt uns am Flughafen. Nach kurzem Transfer kommen wir am Hotel Delfini in Fanes an. 
 
Schon vor drei Monaten hat uns das Hotel auf der Durchreise gefallen, aber erst wenn man hier mal eine Woche bleibt, merkt man was wirklich alles passt: Ein grüner Garten voller Kunstwerke. Blumen blühen schwankend im Wind. Schmetterlinge und Vögel fliegen ums Gebüsch. Türkise Geckos glänzen mit dem Meer um die Wette. Das Essen ist hervorragend, die Drinks an der Beachbar kühl. (mehr …)
P1010102
P1010154

Kitesurfen auf Rügen

1908
2010
Do
19:55
Tag
1168
3055 views

Auf geht's nach Rügen! Der Wind war wochenlang tot, und der gesamte Sommer sowieso inexistent. In unserer ersten Nacht auf einem Bauernhof erleben wir eine kleine Ernte-Apokalypse. Riesige Mähdrescher machen bis vier Uhr morgens alle Felder im Umkreis von einem Kilometer platt. War wohl auch die erste regenfreie Nacht auf Rügen in diesem "Sommer".
 
Am nächsten Morgen regnet es schon wieder in Strömen. Die Kreidefelsen verschwinden im Grau. Danach kommt endlich der Wind an. Am Wieker Boden ist er zu heftig und auflandig. Wir setzen über nach Ummanz und gehen am Suhrendorfer Strand raus. (mehr …)
IMAG0057
IMAG0056

Kitesurf-Kurs Rhodos

1006
2010
Do
18:22
Tag
1098
4799 views

Du suchst einen guten und günstigen Kitesurf-Kurs auf Rhodos an einem wirklich guten Spot? Ich kite seit zehn Jahren und hab mir in den letzten zwei Wochen knapp 20 Spots und Kiteschulen auf Rhodos angeschaut. Die beste ist eindeutig die Kitesurf-Schule vor dem Delfini Hotel in Fanes, Nordküste Rhodos.

In Fanes weht der Wind gut side-onshore auf den bis zu 40 Meter breiten und ca. 300m langen Sandstrand. Den Kitesurf-Lehrer Sotos habe ich vor zwei Jahren auf Fiji kennengelernt. Er schult geduldig, sicher und ausdauernd in kleinen Gruppen von maximal zwei Schülern. Kites und Boards sind komplett neu von F1. Ein 10-Stunden Kitesurf-Kurs kostet 250 Euro inclusive Material. Bester Preis auf Rhodos. (mehr …)

DSCF2710
DSCF2628

El Yaque Kite Killers

2103
2010
So
17:04
Tag
1017
3257 views

Die letzten vier Tage in EL Yaque standen unter keinem guten Stern. Für niemanden. Ich habe noch nie binnen so kurzer Zeit so viele Kite Killer gesehen. Man nehme: Vier Tage Dauerhack, Tag und Nacht. Absolutes Minimum waren mal 10 Knoten, Mitte 25, Spitzen bis zu 38 Knoten. Gemessen am Strand.
 
Vorgestern ging ich bei Mitte 30 Knoten mit dem 10er raus. Nach 500m klappt mein 5-Leiner zusammen (frag mich einer wie das geht…), poppt wieder auf und reisst mich erst durch die Luft und dann unter Wasser. Als ich wieder oben ist er schon auf's Wasser geknallt. Dass eine Verbindungsnaht von Strut zu Fronttube geplatzt ist schnalle ich erst einen Tag später beim Versuch eine Tube zu flicken. (mehr …)
P1030910
P1030987

Kitesurfing Coche bei 30 Knoten

1803
2010
Do
18:51
Tag
1014
3129 views

Mein Soundtrack für heute: Riders on the storm. Highway to hell. I will survive. We lift you up where we belong. Bad Religion. Nine Inch Nails. Perfect day. Früh morgens setzen wir nach einer harten Nacht über auf die Nachbarinsel Coche. Schon am Morgen gibt's auf der Isla Margarita massig fliegenden Sand.
 
Coche. Weisser Sand, Palmen, ein paar Hotels. 30 Kiter auf einer strandnahen Turnierplatz-ähnlichen Flachwasserpiste von 100m Breite. Der Wind hackt mit am Strand gemessenen 10-Minuten-Werten von 22-30 Knoten. Kites: alles zwischen 5 und 9 m². Meiner hat 10. Meine Knie zittern. Ich war noch nie bei so bösem Wind draussen. (mehr …)
P1030944
P1030931

I believe I can fly

1803
2010
Do
17:53
Tag
-2747
2799 views

Die Tage auf El Yaque vergehen wie im Flug. Morgens etwas arbeiten, ab Mittag raus zum Kiten. Ich steigere die Kite-Dosis auf drei Stunden täglich, teils auch deutlich mehr. Abends ein Bier im Sonnenuntergang am Kitebeach. Gutes Tunfischsteak, gute Leute und gute Cocktails.
 
Der Segelmacher braucht eine ganze Woche zum reparieren meines Kites. Vor mir kamen noch 20 andere. Ist aber nicht schlimm. Der Wind hackt die ganze Woche mit 20 bis 30 Knoten. Sprich: der 10er Blade Vertigo ist gerade perfekt. Danke für's ausleihen, Jörg! (mehr …)
P1030885
P1030891

Traurigkite

1003
2010
Mi
18:14
Tag
1006
3221 views

Nach zwei Tagen am Zimmer wegen Sonnenbrand und Arbeit kommt wieder mächtig Wind. Nachmittags geh ich raus aufs Wasser. Ich bin der einzige Kiter am Strand vor dem El Yaque Motion. In böigen 18 Knoten starte ich den Kite und geh raus. Nach einer halben Stunde habe ich durch eine Armada von Surfern einen halben Kilometer aufgekreuzt bis zum Kitebeach.
 
Ich lasse mich nochmal durch die Armada abfallen. Vor meinem Strand wird der Wind immer stärker und sehr ruppig. Dann passiert's. Bei einem hohen Sprung packt mich eine Böe. Anstatt den Kite wieder nach vorne zu lenken verreiß ich ihn nach hinten. Er macht einen Stall und fällt drucklos aus dem Himmel. (mehr …)
P1030855
1

Snowkiten in und um Regensburg

3001
2010
Sa
18:04
Tag
967
3841 views

Ich Kite seit 1999. Seitdem gab es nie gleichzeitig Schnee und Wind in Regensburg. Diese Woche ist das anders. Schnee passt schon lange, und der Wind bescherte uns diese Woche drei gute Tage mit Snowboard und Kite. Dienstag geh ich zum ersten Mal in meinem Leben Snowkiten.
 
Der Wind am Regensburger Windrad ist recht schwach und die Löcher dazwischen sorgen immer wieder für Zwangssitzungen im Schnee. Aber für ein paar erste Spuren reicht's. Ich hatte bei 10 Knoten Wind und 15 cm Schnee auf jeden Fall noch nie solchen Spaß. Abends kauf ich mir meine ersten Helm. Schnee ist härter als Wasser. (mehr …)
P1030744
P1030795

Kitesurfen auf Teneriffa

1912
2009
Sa
19:10
Tag
925
3467 views

Der Trip war den Weg wert. Auch wenn ich jetzt im Dezember binnen einer Woche gerade mal drei gute Tage hatte: soll reichen. Am vorletzten Tag kommt der Wind nochmal mit satten 20-28 Knoten böig am Tejita Beach an. 20 Kiter flitzen durch zwei Meter hohe Wellen.
 
Das mit der ersten Welle beim Einstieg war gewollt. Hab einen Fleck auf meinem Leiberl entdeckt und wollte mich deswegen ordentlich waschen lassen. Meine Sprünge werden höher, die Landungen immer dreckiger. Die beste Bruchlandung führt über 10m Luftweg direkt von hinten in eine sich gerade brechende zwei-Meter-Welle. War fast nicht mehr lustig. (mehr …)
P1030676
q

Regenkite in El Medano

1612
2009
Mi
23:01
Tag
922
3698 views

 

Nach drei Tagen Flaute kommt endlich der Wind auf Teneriffa an. Am Morgen seh ich kurz aufeinander folgend satte fünf Regenbogen vom Balkon aus und weiss: heute passiert was. Ich packe mein Zeug und beame mich nach El Medano – die Ausfahrt hab ich wieder nicht gefunden.
Am Strand bauen 300 Touris im Rahmen einer Beschäftugungstherapie Floße. Als es zu regnen anfängt drängt sch ein Viertel von denen in die drei Container der Playa Sur Surfstation. Dann kommt langsam der Wind. Ich runzel die Stirn. Fast voll ablandig. Keine Rescue. (mehr …)
P1030567
P1030568

Kitesurfen auf Boa Vista

3011
2009
Mo
20:21
Tag
906
4234 views

Am vorletzten Tag kommt der Wind wieder. Ich brauch keinen Offshore Wind mehr. Mittags krieg ich eine Fahrt zum RIU Karamboa Hotel im Süden der Bucht von Sal Rei spendiert. Der Wind steht hier nur ca. 30 Grad Side-Offshore an. Ich baue auf und schaue mich um.
 
Wieder so ein Schlumpfhausen. All inclusive Terrouristen, rotzedichte Banderlträger und zum Beachvolleyball am besten einen Caipi. Sonnenknaller, oben ohne, scheiss auf alles und vor allem das Land und seine Kultur. Ab an die Bar. Ein Wasser bitte, hier ist das Geld. Aber Drinks gibts überall nur mit Banderl, sonst nix. (mehr …)
2
P1030347

Herbst-Kite am Brombachsee

0410
2009
So
19:39
Tag
849
5193 views

Der Herbst ist da. Die Freisitze machen dicht. Man trifft niemanden mehr zufällig beim Kaffeetrinken. Ich mag den Herbst nicht, vor allem nicht nach einem sowieso recht ereignislosen und kalten Sommer. Nix bewegt sich, ich langweile mich. Das einzig geile am Herbst ist der Wind.

Heute kommt er mit voller Macht am Brombachsee an. Die Locals haben recht: ja, an guten Wochenenden ist der See ganz schön voll. Aber erstens im Vergleich zu den meisten anderen guten Spots immernoch erträglich. Zweitens störts mich überhaupt nicht wenns noch voller wird so wie manche Platzhirsche ihre Lichtung verteidigen. (mehr …)

DSC00010
DSC00012

Oben ohne im Ramadan

2908
2009
Sa
21:20
Tag
813
4064 views

Sharm el Sheikh liegt im Bermudadreieck zwischen Las Vegas, dem gelobten Land und Geisterstadt. Welche Ecke die nächste ist entscheide jeder individuell. Vor 2000 Jahren führte Moses sein Volk auf der Suche nach dem gelobten Land durch den Sinai. Heute jagen jeden Morgen um zwei Völkerscharen auf den Mosesberg. Zu finden gibt es nichts außer der eigenen Klaustrophobie mitten in der Wüste.

Wir wollten selber hin, alleine. Doch Mubarak verkauft sein Land als Märchen aus Tausend und einer Nacht. Räuber heißen heute Islamisten und warten direkt hinter dem letzten Checkpoint auf ungläubige Individualtouristen. Folge: Es gibt kaum Mietwagen, den Dornbusch vor dem Katharinenkloster werde ich nicht anzünden, und niemand wirft den ersten Stein. (mehr …)

P1120295
P1120320

Kitesurf-Schule Sharm el Sheikh

2608
2009
Mi
18:20
Tag
810
6506 views

Erst am dritten Tag komme ich endlich zum Kiten in Sharm el Sheikh. In der Naama Bay weht praktisch nie Wind, und wenn einer geht stehen immer noch Schirme und Schlümpfe dicht an dicht, gefolgt von etlichen Booten. Zum Kiten fährt man in Sharm el Sheikh 20km gen Norde nach Nabq. Das kostet mit dem blauen Minibus ca. 1,30 € und dauert 20 bis 30 Minuten.

Sucht man im Internet nach Kitesurf Sharm el Sheikh spuckt Google nur eine Seite aus: Colona Watersports, gerade übernommen von Kitejunkies. Sie liegen am Strand vor dem Regency Plaza in Nabq. Am Tag eins komme ich an und stelle fest: Flaute. Zum ersten mal seit einer Woche. Wieder nach Naama. (mehr …)

P1030124
P1120092

Schlümpfe im Urlaub

2308
2009
So
21:38
Tag
807
4374 views

Sinai. 41 Grad. Perfekter Halt. Drei-Wetter Taft. Genau so wäre der Spruch, hätte eine heimtückische Friseuse der Lady aus der 80er-Jahre-Werbung nicht irgendwann in den 90ern still und heimlich eine Überdosis Gard gesetzt. Hitze und starker Wind empfangen uns auf der Treppe aus dem Flugzeug in Sharm el Sheikh. Ich strahle mitten in der Nacht.

An unserem Hotel in der Nama Bay angekommen ist diese Freude leider schon wieder verflogen. Nur 10 km südlich herrscht absolute Flaute. Wir wollen noch schnell ins Meer hüpfen, aber die Hotelstrände sind abgriegelt, und die Wächter des öffentlichen haben massiv was gegen Nachtbaden einzuwenden. Drei Uhr. Ab ins Bett. (mehr …)

P1120112
schluempfe