Kitesurfing Israel: See Genezareth

1407
2017
Fr
8:25
Tag
3689
311 views

Laut den Locals bietet Windy.com die besten Vorhersagen für den See Genezareth. Sie checken ob um 11 Uhr morgens der Wind vor Haifa auf West dreht. Ist das der Fall, käme das thermische System (Mittelmeer feucht und kühler, Golanhöhen / Syrien trocken und heiss) in Gang und man können mit den guten Winden von 20 bis 30 Knoten am einzigen legalen Kitebeach des See Genezareth rechnen.

Bei Temperaturen über 40 Grad stirbt der thermische Wind häufig den Hitzetod. Ich bin jetzt seit gut einer Woche in Tiberias, direkt auf der anderen Seite vom Kitespot. Die Temperaturen waren diesen Juli eigentlich jeden Tag zwischen 38 und 44°C. Auch die Locals beklagen eine bisher windtechnisch recht bescheidene Saison. In meiner ersten Woche hier war der Wind nur an 4 von 8 Tagen wenigstens 15 bis 18 Knoten stark, stärker leider nie.

Auf der Ostseite des Sees gibt es nirgends günstige Unterkünfte, Syrien ist einfach zu nah. Hab mich daher für Tiberias auf der anderen Seite entschieden. Es sind genau 30 km zum Spot, egal ob du nun den See nördlich oder südlich umrundest. Im Norden gibts weniger Städte, daher schneller. Von der Dachterrasse des Tiberias Hostel aus checke ich immer nach der Arbeit um Mittag ob sich schon was bewegt. Vormittags herrscht meist absolute Flaute. Ab Mittag kommen die Palmen langsam ins wogen, und wenn man ab ca. 14:30 erste weiße Wellen sieht wird es in der Regel auch auf der 13 km entfernten anderen Seite ein guter Tag.

Leider stimmt aber auch diese Regel nicht immer. Der Wind baut sich von Westen die Hänge hinter Tiberias herunter auf, die Palmen wackeln. Ich fahre los und freue mich noch am nordwestlichen Eck bei Magdala über weitere Zunahme. Auf der Nordseite kachelt es die ganzen 30 km Fahrt nett weiter, und auf der Ostseite hört ab der Ecke der Wind auf einmal recht schlagartig auf. Die Windsurfer haben noch Glück, die düfen im Norden kurz vor der Einmündung des Jordan raus. Kiter legal einzig am Diamond / Ashalim Beach im Osten. Dort war heute mal wieder trotz gutem Wind in Tiberias Flaute. Der See scheint den Westwind in der Mitte irgendwie zu schlucken, zumindest wenns über 40° C hat.

Die Zufahrt erfolgt über das Setai Resort einen Kilometer nördlich der Kreuzung 92/798. Es gibt keine Schilder! Links daran vorbeifahren, auf den Feldweg ums Eck auf den Parkplatz und ca. 300 m bis zum gratis Beach laufen. Es gibt ein paar feste Zelte und Büsche, aber keinerlei Verpflegung oder Klo. Der Platz reicht auch bei 30 Kitern am Wasser noch recht gut aus. Der Steinstrand mit seinen Kieseln wird schnell 70 Grad heiß, wenn der Wind einbricht. In dem Fall schnell die Kites einpacken, und zwar nicht am Boden! Einige sind in Ruhestellung explodiert hier. Mist liegt wenig rum, nur sehr wenige Scherben oder verlorene Heringe – am Ashalim Beach darf man über Nacht campen und auch Feuer schüren. Bitte nehmt allen Müll mit, damit das auch so bleibt!

Die Locals sind durch die Bank weg sehr entspannt und freundlich – ich war die ganze Woche anscheinend der einzige Ausländer. Ein paar feste große Sonnenzelte stehen das ganze Jahr hier. Die Locals kommen vor allem aus Tiberias und Tel Aviv. Ein paar Rambos gibts immer, aber selbst die sind noch recht freundlich hier. Der Platz zum Starten und Kiten reicht für locker 50 Kiter – drüber wirds vor allem strandnah im on/sideon Wind recht voll. Es wird geschult und es sind auch einige Anfänger unterwegs. In den schon bei geringen Winden bis zu 50 cm hohen Windwellen passiert so einiges an Mist. Der Einstieg ist flach, aber im Wasser gibts auch ein paar größere Kiesel.

Das Panorama ist vor allem bei untergehender Sonne einfach wahnsinn – die ansteigenden Berge der Golanhöhen glühen dann golden. Meistens hielt der Wind leider nur bis 18:00 Uhr, dann brach er oft recht schlagartig zusammen. Vor 14:30 fängt er angeblich nie an, wenn es sehr heiß ist kann es auch mal bis 16:00 dauern. Es gibt eine Buslinie 51, die fährt den ganzen Tag rund um dem See. Einen Kilometer laufen muss man trotzdem von der nächsten Haltestelle aus. Mietwagen sind wegen der israelischen Superversicherung recht teuer (ab 25€ für eine Klapperkiste am Tag).

UPDATE 20.07.17 Der gute Wind ist endlich angekommen. Einen Tag vorher reichte es nur für zwei Bahnen, dann am Strand über glühend heiße Steine zurücklaufen. Wenn nötig: lauft im Wasser, auch wenns dort genauso Steine gibt. Spart Brandblasen an den Füßen.

Seit gestern läufts endlich richtig. Zuerst schöne 18 bis 25 Knoten, sehr laminar. Guter 9er Wind für den Rally erstmals. Feines Teil! Die Wellen werden bei diesem Wind recht fies, 3m Abstand und 75cm hoch, nicht immer aus Windrichtung, ähnlich Porto Pollo Sardinien. Es passiert recht viel Mist – Israelis sind lieb, aber einige kiten fast so beschissen wie sie parken (jedes Auto hat Kratzer, 2. Reihe auf Hauptverkehrsstraße ist Standard). Das Wasser ist auf dem niedrigsten Pegel seit 100 Jahren. Der See Genezareth steht kurz vor dem umkippen. Ohne Sonnebrille spritz viel Wasser in die Augen. Ich hab nach gut 2h erst mal einen halben Tag Milchglas vor den Augen. Die Haut schaut aus wie „Kite of the living dead“ – Pergamentpapier ist dagegen noch ein Feuchtbiotop.

Am nächsten Tag blästs mit schönen 20 Knoten sehr gleichmässig mit weniger Welle – perfekt für 13er Edge. Bei 50 Leuten auf dem Wasser ist der Spot wirklich recht dicht, vor allem in Strandnähe. Heute wird gesegelt, und das kann der Edge wirklich wie erwartet super gut – guter Lift und mildes segeln nach Lee gerade bei Kickerwellen. Der See Genezareth ist wirklich Kiter Neuland – von den 50 Leuten mit denen ich in meinen zwei Wochen hier gequatscht hab waren gerade mal zwei nicht Locals. Trotzdem wurde gerade direkt hinter dem Kitebeach ein großes Luxus-Resort erbaut.

Diamond Beach
someone's gotta do the small ones...
Strapless Boardoff
Big Air Day @ Sea of Galilee
Kitesurfing Israel: See Genezareth / Diamond Beach
Kitesurfing Israel: See Genezareth / Diamond Beach
Kitesurfing Israel: See Genezareth / Diamond Beach
Kitesurfing Israel: See Genezareth / Diamond Beach
Kitesurfing Israel: See Genezareth / Diamond Beach


Bewerte diesen Beitrag auf blog.ff-webdesigner.de!

Kitesurfing Israel: See Genezareth: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.