Sa
19:10
Tag
925
3025 views

Kitesurfen auf Teneriffa

Der Trip war den Weg wert. Auch wenn ich jetzt im Dezember binnen einer Woche gerade mal drei gute Tage hatte: soll reichen. Am vorletzten Tag kommt der Wind nochmal mit satten 20-28 Knoten böig am Tejita Beach an. 20 Kiter flitzen durch zwei Meter hohe Wellen.
 
Das mit der ersten Welle beim Einstieg war gewollt. Hab einen Fleck auf meinem Leiberl entdeckt und wollte mich deswegen ordentlich waschen lassen. Meine Sprünge werden höher, die Landungen immer dreckiger. Die beste Bruchlandung führt über 10m Luftweg direkt von hinten in eine sich gerade brechende zwei-Meter-Welle. War fast nicht mehr lustig.
 
Kitesurfen Teneriffa – Die Spots Ich bin viel mit dem Auto rumgefahren, hab Strände auf allen Seiten inspiziert. Wie's ausschaut gibt es auf ganz Teneriffa wirklich nur zwei Spots: El Medano, und direkt daneben Tejita. Beides Sandstrände ohne Steine. Alles andere hat mächtige Brandung und böse Felsen, an vielen windigen Buchten ist der Strand eine 300m hohe senkrechte Felswand. Es gibt Nahe El Medano auch noch eine Lagune. Die hab ich aber weder gesucht noch gefunden.
 
Kitesurfen Teneriffa – Der Wind Ich hatte im Dezember einen 12er und einen 19er dabei und beides gebraucht. Leichtere Kiter sollten einen 9er mitnehmen, Windstärke sechs ist recht häufig. Was mir zumindest jetzt im Dezember auffiel: Es ist entweder gar kein Wind oder Windstärke 4-5 aufwärts. Dazwischen ist selten. Die Richtung variiert stark. Standard ist Nordost, hatte ich aber kein einziges mal. Wenn der Wind über Meer kommt (in El Medano Nordost bzw. Süd) ist er meist recht laminar. Ab Windstärke 5 wird kommt er auch über das Meer ruppig. Westwind kam immer ruppig über die Insel.
 
Kitesurfen Teneriffa – Unterkunft Wer nicht in einem der beiden Hotels in El Medano nächtig braucht dringend einen Mietwagen. Den gibt's ab ca. 20 € pro Tag z.B. bei Holidayautos.de. Die öffentlichen Busse fahren recht häufig aber auch langsam und teils mit großen Umwegen / Umsteigen. Ausserdem sieht man mit Auto was von der Insel. Sie ist groß und vielseitig. In El Medano gibt's nur zwei Hotels, die man Last Minute buchen kann: Playa sur Tenerife *** (direkt an der Surfstation) und Hotel El Medano **. Bei letzterem soll das Essen recht grottig sein. Ansonsten: Irgendeine Betonburg in Los Christianos buchen und jeden Tag 15 Minuten mit dem Auto zum Kitesurfen rüberfahren. So hat man auch ein bisschen Nachtleben, denn davon gibt's ausserhalb Los Christianos praktisch nichts. 


Bewerte diesen Beitrag auf blog.ff-webdesigner.de!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bisher keine Bewertungen
Loading...Loading...

1 Kommentar zu “ Kitesurfen auf Teneriffa ”

Ich kannte bisher nur El Medano als Kitesurf-Spot und freue mich schon auf den nächsten „Winter“-Urlaub, um dann den direkt angrenzenden Bereich von Tejita zu erkunden.
Da ich sonst immer im Dezember da war und echt immer super Tage hatte (meist so 5 von 7 und das ist auch meist genug), werde ich vielleicht kommenden Winter im Februar fahren.
Aber danke für den netten Blog

Kommentar von Felix am 20.8.2012

Du hast was zu sagen? Dann schreib!

P1030676
P1030689
q