Corsicana

2007
2009
Mo
18:19
Tag
773
3354 views

Mir fällt auf, dass ich auf meiner großen Reise eigentlich keinen einzigen Tag – oder wenigstens einen halben – nur am Strand gelegen bin. Es musste immer eine Höhle erforscht, ein Berg bestiegen oder eine Lagune erkundet werden. Selbstverständlich nur solange der Wind nicht zum Kiten reichte. Hier ist das anders und gut.

Manchmal gibts Wind, aber die Vorhersagen stimmen praktisch nie. Auf jeden Fall gibt’s auch auf der Ostseite Corsicas mehr Wind als erwartet, meist Side-Onshore. An vier von sieben Tagen war ich kurz draußen mit dem 19er Assault. Etwas Spaß am Wasser in der untergehenden Sonne. Danach noch Volleyball, und schon beginnt der Abend mit Grillen, Wein und Strandfeuer.

Das Webdesign läuft ganz gut mit gemütlichen vier Stunden am Tag in Rosies Strandbar. Vormittags arbeiten wir, nachmittags ist frei. Wir fahren in die Berge. Auf dem Weg kommen wir an großen Mufflonherden vorbei. David: „Ihr werdet alle sterben!“. Weiterfahren. Wir suchen Bergbäche, die zum schwimmen und springen taugen. Etwas schwer im Hochsommer, das Wasser ist nicht gerade viel.

Auf einmal stehen wir kurz hinter Sampiolu vor einem Adventurepark. Klar, sofort ausprobieren. Ich hätte nicht gedacht dass sich 10m baumaufwärts so hoch anfühlen können und dass ich trotz stets doppelter Sicherung so höllisch viel Kraft für Zittern brauche. Highlight ist ein 250m lange Seilrutsche quer übers ganze Gebirgstal. Trotz der großen Höhe kommen wir in der Stunde die wir für den Parcours benötigen ordentlich ins Schwitzen.

P1020801
P1020897
P1020829
P1020816


Bewerte diesen Beitrag auf blog.ff-webdesigner.de!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bisher keine Bewertungen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.