Fr
20:43
Tag
2317
3253 views

Brasilianischer Humor

Der TV-Moderator witzelt über drei Busräuber-Bandidos, welche gerade in Rio interviewt werden. Sie wurden erfolgreich von Passagieren gelyncht. Zwei unbewegte blutige Körper werden zensiert, einer stammelt mit recht blau geschlagenem Gesicht von misslungenen Heldentaten. Der Brasilianische Humor ist herb. Und Galinhos ist sicher, denn es gibt hier nur Eselkarren und Buggies.

Mein Portugiesisch macht dezente Fortschritte. Der Hausdame teile ich erfolgreich mit, dass ich gerade eine Katze verspeist hätte. Von meinem guten Geschmack beeindruckt fragte sie mich umgehend, ob sie meinen Opa waschen solle. Schon nach wenigen Minuten Gebärdensprache begreife ich, dass sie meine Wäsche meint. Die Antworten auf meine Fragen verstehen ich zwar selten, bin aber schwer von der Wirkung meiner Worte beeindruckt.

Nach vier Tagen auf der Suche nach dem Bankomaten von Galinhos erreicht mich unerwartet Erleuchtung. Ich hatte anscheinend alle mit beeindruckender Gestik garnierten Wegbeschreibungen der Dorfbewohner vollkommen falsch mit zuviel Sinn beladen und war jedem Fingerzeig gefolgt. Alles was sie mir aber immer sagten war: es gibt keinen. Manchmal bedeutet Erleuchtung einfach zu verstehen, dass es nichts zu verstehen gibt. Ich fahre mit dem Boot aufs Festland nach Guamare, hebe Geld ab und beginne die dortigen Dorfbewohner mit komplexen Fragestellungen nach Gitarren und IPhone-Boxen zu verwirren.

Das Dorf Galinhos spielt seine eigene Telenovela. Ich verstehe zwar die Inhalte nicht, aber Bilder reichen bei geistig hochtrabenden Inhalten ja zum Glück meist aus. Im Schatten der Bäume spielen die Eseltreiber Domino. Die lokale Hofsprache bemächtigt sich laut beglaubigten Zeugenaussagen einer schier endlosen Mannigfaltigkeit blumigster Fäkalsprache. Daher lernen schon die kleinsten den guten Ton, denn wer einmal den Anschluss verloren hat, findet ihn garantiert nicht wieder. Oder wird schwul. Oder beides.

Meine Sprache ist die des Windes. Er bläst. Jeden Tag. Heute gewährt uns Windfinder eine kleine Pause bis Nachmittag. Ich nutze die Zeit und wandere die Sandbank einige Kilometer entlang ins nächste Dorf. Die über die Lagune führende Stromleitung war vor einiger Zeit erfolgreich von einem Kiter gekappt gekappt worden. Schlagartiger Anstieg der Geburtenrate blieb jedoch in den Wochen danach trotz Einsatz seines Lebens aus. Sonnenuntergang ist hier 17:15. Und Brasilianer vögeln glaub ich eh lieber am Tag.

Nachmittags gehen wir wieder zu dritt auf die Lagune. Der Wind bläst mit guten 17 Knoten, mit 7, 9 und 13m² starten wir unseren Downwinder auf die ein paar Kilometer entfernte andere Seite der Lagune. Meine navigatorischen Fähigkeiten beeindrucken mich auch noch nach 14 Jahren Kitesurfen immer wieder mal. Einen Sprung lande ich fast auf der Kamera der Kitelehrerin. Meine eigene Cam oben im Kite justiere ich dafür so wenig egozentrisch, dass ich in 2,5h Material exakt zwei mal zu sehen bin. Egal, die Farben Galinhos und der Mangroven im Sonnenuntergang könnte ich eh nicht toppen.

Abends frischt der Wind auf über 20 Knoten auf. Wir sind alle sauber überpowert. Mich reisst der Wind beim Aufkreuzen einige Male trotz Affenarmen, letztem Knoten und voller Depower gnadenlos nach Lee. Das Heizen übers Bügelbrett der Lagune bringt neue Topwerte, und einige Male wundere ich mich nach versemmelten hohen Sprügen, warum Wasser keine dauerhaften Krater bildet…

Video Kitesurfing Galinhos, unten ohne Sound. Besser: mit Sound via Videodoubler.



Bewerte diesen Beitrag auf blog.ff-webdesigner.de!

Brasilianischer Humor: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

5 Kommentare zu “ Brasilianischer Humor ”

Heizwasser ohne Ende….. vielleicht geht das Portugiesisch doch noch irgendwann….mom

Kommentar von Carin am 13.10.2013

Ich denke ich habe mein nächstes Ziel gefunden! Immer wieder toll zu lesen. Ein bisschen Sarkasmus am Tag tut gut.

Kommentar von Max am 16.10.2013

Joa Max, da bin ich sicher auch nochmal dabei. Aber du brauchst Zeit. Die Tage verrinnen wie im Flug, und ich weiss schon jetzt dass meine 11 Wochen keinesfalls reichen werden.

Kommentar von ff-webdesigner am 17.10.2013

Vielen vielen Dank Frank, die Zeit mit Dir war der Hammer…die Regeneration wird lange dauern, und wir werden Dich nie vergessen!

Kommentar von steffi am 18.10.2013

Die Videos sind beeindruckend. Mann, was beneide ich Dich. Wäre ich nur 50 Jahre jünger!
Weiter so! Gruß, Peter

Kommentar von Peter am 18.10.2013

Du hast was zu sagen? Dann schreib!

*

PA100012
PA110021
PA110040
PA110056
Unbenannt 1