Nix los in Airlie Beach

2102
2008
Do
16:50
Tag
258
2668 views

Ich fahre ab in die Tropen, 900km nach Norden. Als ich nach acht Stunden die Autotür öffne erschlagen mich 35 Grad und über 80% Luftfeuchtigkeit im Zuckerrohrsumpf bei Airlie Beach. Selbiges wurde mir als ein schönes kleines Küstendorf mit guter Feierstimmung empfohlen. Mein Hostel: Backpackers by the Bay. Zimmer: tropisch, umwerfender Modergeruch.

Airlie Beach ist überlaufen. An den Strand kommt man nur durch den Park, im Umkreis von 10km ist jeder andere Strandzugang mit Millionärsvillen verbaut. Das gleiche gilt für jeden Punkt, von dem man ne schöne Aussicht hätte. Ich mag die Ostküste immer weniger. Was bleibt ist Arbeit, aber nach 2 Wochen Dauerstress hab ich bald wieder mehr Zeit zum Reisen.

Airlie Beach scheint recht hohe Grundstückspreise zwecks dem Boom zu haben. Die Aussies haben zur Anlage eines neuen Terroristen-Resorts mal schnell einen Viertel Quadratkilometer Bucht zugeschüttet. 67 Anbieter prügeln sich darum, Bombenleger auf die vorgelagerten Whitesunday Islands zu schaffen – allesamt zu mehr als stolzen Preisen jenseits der 100€ pro Tag.

Ich bin recht gefrustet. Alles ist teuer, ich beobachte traurig zu viele Trinkspiele. Wieder mal ein Ort ohne Wind. Dafür muss man im Wasser Quallenschutzanzüge tragen – davon gibt’s hier Massen. Nichts passiert, und das Roadtrip-Feeling ist unendlich weit weg.

Ein Strafzettel für Speeding in Wellington kommt daheim an. Eigentlich wäre ich ja stolzer Deutscher, aber zur angegebenen Zeit war ich schon längst auf der Südinsel.

Ach ja: Never mess with a webdesigner! Jeder ist sein eigener Gott. Hab das Brisbanes Homestead Backpackers ordentlich abgewatscht. Verdient. Siehe Ranking in Google :-)

CIMG0327
CIMG0337
CIMG0320
1
CIMG0331


Rate it!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

2 Kommentare

  • Tommy Krebs schreibt am Donnerstag, 21.2.2008 um 22:21 Uhr:

    Ja, ja dem Brisbanes Homestead Backpackers hast du es ordentlich gegeben. :-) Eigentlich habe ich ja vor mir in Perth einen kleinen Camper zu kaufen und dann über Darwin nach Brisbane zu reisen. Mittlerweile weiß ich nicht ob sich das wirklich lohnt. Der Norden ist subtropisch und schwülheiß und auf Würfelquallen kann ich auch gut verzichten. Also warum weit über 10.000km zu fahren wenn sich die Landschaft größtenteils gleicht. Mal sehen…

    Hoffe dein Auto hält.

    Gruß vom Tommy

    p.s. nur 9 Tage bis Abflug Christchurch

  • Carin schreibt am Freitag, 22.2.2008 um 5:55 Uhr:

    Na, wer wird denn gefrustet sein? Suche einen anderen Ort, vielleicht wird’s besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.