Melbourne

0203
2008
So
15:00
Tag
268
2307 views

Kurz vor Mitternacht beginnt der Landeanflug auf Melbourne. Lichtermeer. Ich blätter schnell im Lonely Planet: 3,5 Mio. Einwohner. Oi. Nicht gedacht. Nach 15 Minten hab ich all mein Gepäck, der Transferbus geht genau richtig. Peter, der Weihnachtsmann von Fiji, hatte mir angeboten, dass mich seine Schwester abholt. Arbeitet am Flughafen. Aber geht auch so.

Ich komm an in der Stadt. Ein Bus mit Discokugel fährt vorbei. Dumpfer Bass hämmert. Hinten drauf steht: The Ultimate Party Experience. Eine rollende Disco. Wer sein Bier beim tanzen nicht verschüttet, schafft’s hier bestimmt. Sotos hatte mir schon gesagt: Melbourne ist die Partyhauptstadt der Welt. Alle Wände auf dem Fußmarsch zum Hostel bestätigen dies: Poster über Poster über Poster.

Mein erstes Hostel: Nomad. Unten eine Bar. Besoffene laute Kinder, wie immer. Viel zu groß für mich, aber wenn man mitten in der Nacht ankommt ist die Auswahl etwas eingeschränkt. WiFi ist Global Gossip und wie immer schweineteuer – wenigstens geht’s nicht. Ich trink ein Bier, dann such ich ein Telefon.

Samstag Nacht in Melbourne. Sotos wird sicher unterwegs sein. Direkt am Münztelefon merk ich beim Aufklappen des Laptops: Ay – I’m online. Headset raus und rumtelefonieren. Rechnungen raushauen, Konto wieder aufladen. Dann noch schnell ein Hostel für die nächste Zeit finden. Das dauert bis fast drei Uhr. Ohne Erfolg.

Tag eins. Ich geh in die Stadt. Zwei Hostels sind ausgebucht. Weiter zum Yarra River. Die Sonne scheint, aber die Temperaturen sind viel angenehmer als im Norden: ungefähr wie bei uns Ende August. Wolkenkratzer und blauer Himmel. Dazwischen viktorianische Altbauten. Schöne Mischung.

Ich gelange aufs Thai Food Festival am Federation Square. Lerne zwei Sachen: erstens werde ich in Thailand sicher etliche Kilo zunehmen. Zweitens: Ich brauch dringend bessere Ohropax. Will nie wieder einen Thai singen oder „entertainen“ hören.

Ich sitz in einem Kaffee. Endlich ein Free Wireless Hotspot. Sogar Strom. Ich finde ein neues Hostel in Kilda, etwas außerhalb Richtung Strand. Unter 28$ am Tag geht hier einfach nichts. Melbourne ist teuer.

Eine kleine Jazzband spielt in der perfekt hallenden Vorhalle Cool Jazz. Ich bin immer noch blank. Aber das wird schon wieder, alle Kanäle glühen.

CIMG0448
CIMG0454
CIMG0439
CIMG0469
CIMG0450
CIMG0449


Rate it!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.